Informationen für Schüler*innen und Eltern

Stand: 2020-11-05; 23:49 Uhr

Alle Schüler*innen, die sich aufgrund einer Befreiung von der Maskenpflicht im HomeSchooling befinden, nehmen ihre Schulbesuchspflicht wieder durch den Besuch des Präsenzunterrichts wahr. Sollten sie die aktuellen Hygieneregeln nicht erfüllen können, nehmen Sie zeitnah Kontakt mit Ihren Klassenleitungen auf. Die Schulleitung entscheidet über jeden Einzelfall, wie zu verfahren ist.

Aktuell erarbeiten wir ein Konzept, das es uns ermöglicht, Präsenzunterricht für große Klassen zu erteilen und gleichzeitig einen Abstand von 1,5 Metern zu wahren. Wir investieren zu Testzwecken in die notwendige Technik und hoffen, bald die notwendigen Voraussetzungen schaffen zu können.

Die Hygieneregeln mussten aufgrund von Rechtsprechung und neuer Vorgaben und Schreiben des Ministeriums angepasst werden.

  1. Maskenpflicht in Fluren, Treppenhäusern und Toiletten.
    Mit von dem Tragen einer MNB befreiten Personen führe ich persönlich Gespräche, in denen ich erfrage, ob sie diesen Teil der Maskenpflicht als zumutbar empfinden, damit sich alle Menschen an unserer Schule sicher fühlen können. Die persönliche Einstellung zur Wirksamkeit einer MNB ist hierbei nicht von Bedeutung.
  2. Grundsätzliche Maskenpflicht in Klassenräumen und Aufenthaltsbereichen in Gebäuden.
    Ausnahmen gelten, wenn dafür die Abstandsregeln gewahrt bleiben,
    – während Leistungsfeststellungen,
    – in Vollzeitklasse, wenn eine Befreiung von der Maskenpflicht vorliegt,
    – wenn eine offensichtliche Gefahr von den Masken ausgeht, z. B. bei Experimenten im Fach Chemie,
    – während der Nahrungsaufnahme.
  3. Falls Berufsschüler der Teilzeitklassen von der Maskenpflicht befreit sind, wird eine alternative Möglichkeit der Beschulung gesucht, damit die maskentragenden Azubis hinreichend geschützt sind, dies auch so empfinden und dies in den Ausbildungsbetrieben so ankommt.
  4. Außerhalb geschlossener Gebäude kann auch das Maskentragen verzichtet werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern beachtet wird.
  5. In Büros und an Arbeitsplätzen besteht keine Maskenpflicht, wenn sich dort nur eine Person aufhält.

 

Stand: 2020-11-01; 18:34 Uhr

Die 12. Corona-Bekämpfungsverordnung (12. CoBeLVO) tritt vom 02.11.2020 bis zum 30.11.2020 in Kraft.

Ein neuer Hygieneplan des Landes für Schulen, basierend auf dieser Verordnung, ist noch nicht veröffentlicht.

Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung während des Unterrichts ist nun für unsere Schule in der CoBeLVO verankert.

Sollten Schüler*innen aus gesundheitlichen Gründen keine MNB während des Unterrichts tragen können, ist eine Beschulung in einem Raum mit den MNB-tragenden Mitschüler*innen nicht möglich. Hier müssen individuelle Lösungen gefunden werden. Bitte nehmen Sie zeitnah mit der Schulleitung Kontakt auf, falls nachvollziehbare Gründe vorliegen, die das Tragen einer MNB einschränken oder Ihres Erachtens ausschließen.

 

Stand: 2020-10-26; 16:39 Uhr

Ergänzung zu dem Eintrag vom 23.10.2020:

Besuchen Sie die Schule nicht, wenn Sie Symptome aufweisen, die einen Verdacht auf eine ansteckende Erkrankung nahelegen könnten. Melden Sie sich in solchen Fällen krank und suchen Sie einen Arzt auf.

Der Schutz unserer Schüler und die Vermeidung von Schließungen bzw. Teilschließungen in unserer Schule, in den Ausbildugnsbetrieben sowie die Vermeidung von Quarantäne ist ein wichtiges Ziel, das wir mit allen Maßnahmen verfolgen, die wir in dem Bereich der Hygiene ergreifen.

Wenn Schüler*innen ein ärztliches Attest vorlegen, das von dem Tragen der MNB befreien soll, soll dieses zwei Kriterien genügen:

  1. Aus dem Attest muss sich nachvollviehbar ergeben, auf welcher Grundlage der Hausarzt seine Diagnose gestellt hat.
  2. Es sollte dargelegt sein, wie sich die Krankheit im konkreten Fall darstellt.

Schüler*innen, die von dem Tragen einer MNB befreit werden möchten, müssen ihr Attest bei dem Schulleiter vorlegen, damit durch einen entsprechenden Vermerk Klarheit bzgl. der Akzeptanz an unserer Schule besteht. Darüberhinaus erfolgt eine Beratung, wie eine Beschulung sichergestellt werden kann, ohne Mitschüler*innen oder Lehrer*innen zu gefährden.

Eine Beschulung in dem gleichen Raum, in dem MNB-tragende Schüler*innen unterrichtet werden, ist an unserer Schule aktuell nicht vertretbar.

Ein Fernbleiben vom Unterricht, das durch eine Sorge vor Ansteckung begründet wird, ist nicht ausreichend entschuldigt. In diesem Fall handelt es sich um unentschuldigtes Fernbleiben vom Unterricht.

 

In welcher Form MNB-befreite Schüler*innen weiter vor Ort beschult werden können, hängt von der Entwicklung der kommenden Tage ab.

 

 

 

Stand: 2020-10-24; 21:59 Uhr

Sehr geehrte Schüler*innen und Sorgeberechtigte,

die Festlegung von Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung, der Umgang mit der Umsetzung geltender Maßnahmen, ja schon die Kommunikation dieser Maßnahmen kann bei vielen Menschen ein hohes Maß an Befindlichkeiten auslösen. Oft wird aufgrund der Wortwahl oder des Nennens eines Namens in ein “Lager” eingeordnet.

Die Leiter von Körperschaften, Betrieben, Behörden und Einrichtungen haben oder empfinden in manchen Bereichen der Umsetzung und Auslegung der Vorgaben einen Entscheidungsspielraum, wenn auch einen kleinen. Und wahrscheinlich kommt ein Zeitpunkt, an dem nicht nur über das, was getan und gesagt worden ist sondern auch über das, worüber geschwiegen und was unterlassen worden ist, nachgedacht und diskutiert werden wird.

Mir als Schulleiter scheint es deshalb hilfreich für die Schulgemeinschaft, wenn ich meine Position, die ich diesbezüglich habe, darlege, damit die Maßnahmen, die wir als Schule bekanntgeben, die Verlautbarungen, die zu diesem Thema i. d. R. von mir persönlich formuliert sind sowie meine Einzelfallentscheidungen für die Betroffenen besser einzuordnen und abzusehen sind.

Anfang der Woche wird eine entsprechende Positionierung auf der HomePage verlinkt.

Ich wünsche uns einen rücksichtsvollen und gesunden Start in die kommenden Schulwochen und hoffe, dass wir diese im Präsenzunterricht gestalten können. Bitte tragen Sie dazu bei, indem Sie sich selbst und die Mitschüler*innen anhalten, die geltenden Regeln an unserer Schule zu respektieren und zu befolgen.

Bitte lesen Sie noch den Eintrag vom 23.10.2020 zum Schulstart nach den Herbstferien.

Mit freundlichen Grüßen

Gregor M. Jahn

 

 

Stand: 2020-10-23; 21:24 Uhr

Bitte lesen Sie bei Fragen zu den geltenden Regelungen an unserer Schule zur Corona-Bekämpfung regelmäßig auf unserer HomePage nach.

Aktueller Stand:

  • Die verschärften Regelungen zur Corona-Bekämpfung in unserem Landkreis werden von dem Landrat festgelegt.
  • Per Mail wurde die Schulleitung darüber informiert, dass für unsere Schule die Pflicht zum Tragen einer MNB für die gesamte Unterrichtszeit gilt.
    Eine entsprechende Verordnung oder Anordnung, aus der sich weitere Spezifikationen der Vorgaben herauslesen ließen, wurde bisher nicht zur Verfügung gestellt.
  • Sorge vor einer möglichen Infektion im Rahmen des Schulbesuchs reicht nicht als Entschuldigungsgrund für das Fernbleiben vom Unterricht.
  • Vom Tragen einer MNB kann unter Vorlage eines aussagekräftigen ärtzlichen Attestes befreit werden.
    Eine Klärung der Gültigkeit bzw. Anerkennung solcher Atteste erfolgt durch die Schulleitung.
  • Werden Schüler*innen vom Tragen einer MNB befreit, werden angemessene Maßnahmen eingeleitet, die zum Schutz der Klassenkolleg*innen und Lehrkräfte beitragen soll.
  • Es scheint sinnvoll,  bei der Wahl von Mund-Nase-Bedeckungen auf ein möglichst geringes Totraumvolumen zu achten. Als Totraum ist in diesem Fall der Hohlraum zwischen Gesicht und anliegender Maske bzw. MNB anzusehen.
  • Der Wechsel der MNB sollte mehrfach am Tag erfolgen können. Bitte führen Sie entsprechend frische MNB mit sich.
  • Aufgrund der Vermeidung von Infektionsübertragung durch Fahrgemeinschaften kann es zu erhöhtem Verkehrsaufkommen und ggfs. Parkplatzknappheit kommen. Dies ist bei der Planung des Schulwegs zu berücksichtigen.

Weitere Informationen folgen, sobald diese von der Schulaufsicht oder dem Landrat kommuniziert worden sind.

 

Stand: 2020-10-22; 16:35 Uhr

Drei gute Nachrichten zum Schulstart nach den Herbstferien:

  1. Der Unterricht nach den Herbstferien startet als Präsenzunterricht, ohne Klassenteilungen, ohne Rollieren.
  2. Eine Infektionsgefahr an Schulen ist nach Aussage unserer Ministerin und den Studien an rheinland-pfälzischen Schulen nicht/kaum erkennbar, wenn wir unsere Konzepte weiter anweden.
  3. Die als äußerst hoch dargestellte Anzahl an „messbaren“ Infektionen, die durch den PCR-Test nachgewiesen werden, haben eine andere Aussagekraft, wenn diese in Relation zu der Anzahl der durchgeführten Tests und der Beschreibung von Kary Mullis gesetzt wird. Kary Mullis wurde im Jahr 1993 der Nobelpreis für die von ihm bereits 1983 (mit-)entwickelte PCR (Polymerase-Kettenreaktion) verliehen.

Was sagt eigentlich das Ergebnis eines PCR-Tests aus?
(Erklärung von dem Nobelpreisträger für die Entwicklung dieser PCR in unter 1:30 Minuten)

 

 

Stand: 2020-10-14; 19:50 Uhr

In einem Schreiben wendet sich Frau Dr. Stefanie Hubig (Ministerin für Bildung in RLP) zum Start der Herbstferien an alle Eltern und Sorgeberechtigten.

Bei allen Zahlen, die täglich auf uns einstürzen, sind die Werte zu den Sterbefällen, die das Statistische Bundesamt herausgegeben hat, sehr mutmachend.

Offizielle Angabe des Statistischen Bundesamtes zu den Sterbezahlen. Quelle: Statistisches Bundesamt; entnommen am 14.10.2020. Link: https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/Gesellschaft/bevoelkerung-sterbefaelle.html

Es besteht keine Übersterblichkeit (höhere Sterblichkeit als in den Vergleichsjahren zuvor) in diesem Jahr.
Die Sterblichkeit lag vor der Corona-Zeit unter der durchschnittlichen Sterblichkeit der vergangenen Jahre. Zu Beginn der “Corona-Zeit” kam es zu vermehrten Sterbefällen, in etwa um die Anzahl, um die die Sterblichkeit zuvor niedriger lag.
Eine Erhöhung trat in den Tagen mit sehr hohen Temperaturen – unabhängig von Corona – nochmal auf. Insgesamt sind die Sterbefälle mit bzw. aufgrund von Covid-19 durch die rote Kurve, die fast konstant einen sehr niedrigen Wert ausweist, dargestellt.

Sie können die Veröffentlichungen des Statistischen Bundesamtes online nachlesen.

 

Stand: 2020-08-18; 19:00 Uhr

Unsere Schüler*innen verhalten sich angesichts der besonderen Situation sehr umsichtig und respektvoll. Wir sind darüber sehr erleichtert und erfreut. Die in unserer Schule geltenden Maßnahmen und Regeln im Rahmen eines Hygieneplans können Sie unter Grundlagen der Hausordnung auf unserer Homepage nachlesen.

In einem Sonderrundschreiben werden wichtige Fragen zur Schülerbeförderung durch den VRT (Verkehrsverbund Region Trier GmbH) beantwortet. Bitte nehmen Sie diese Informationen zur Kenntnis.

 

Stand: 2020-08-14; 00:14 Uhr

Heute hat die Schulleitung die Handreichung für den Sportunterricht sowie den ab dem 17.08.2020 geltenden Hygieneplan-Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz in der 5. überarbeiteten Fassung erhalten.

Wir werden uns bemühen, die verbleibende Zeit bis Montag zu nutzen, um diese Vorgaben umzusetzen.

In einem Schreiben wendet sich Frau Dr. Stefanie Hubig (Ministerin für Bildung in RLP) zum Schulstart an alle Eltern und Sorgeberechtigten.

Für den ersten Unterrichtstag beachten Sie bitte, dass die Klassenräume offen stehen, damit alle Schüler*innen sich unmittelbar dorthin begeben.

Es kann aufgrund der bestehenden Regelungen leider keine Begrüßung im Foyer stattfinden. Stattdessen gelten folgende Regelungen:

  • Berufsvorbereitungsjahr:
    Die Klasseneinteilung wird auf dem Schulhof vor Eingang B/C vorgenommen.
  • Berufsfachschule 1:
    Die Klasseneinteilung wird auf dem Schulhof vor Eingang B/C vorgenommen.
  • Berufliches Gymnasium, 11. Jahrgangsstufe:
    Die Klasseneinteilung wird auf dem Schulhof vor Eingang B/C vorgenommen.
  • Alle anderen Schüler*innen begeben sich bitte sofort in die Klassenräume, die auf dem Stundenplan ausgewiesen sind.
    Die Zugangsdaten finden Sie auf dieser Seite unter “Zugang zum Onlinestundenplan”.

 

Stand: 2020-07-17; 16:30 Uhr

  • Wie startet das neue Schuljahr?
  • ARTE-Beitrag: “Profiteure der Angst”

Deutschlandfunk und ARTE sind bisher nicht durch besonders reißerische Berichterstattung aufgefallen. Um so interessanter sind deren Beiträge, wenn darin erkennbar wird, wie es überhaupt zum weltweiten Ausrufen von Pandemien kommen kann oder wenn einzelne Maßnahmen der vergangenen Zeit untersucht werden.

Im Ministerium für Bildung wurde von dem Sprecher des Landeselternbeirats (Herrn Reiner Schladweiler) und der Ministerin für Bildung (Frau Dr. Stefanie Hubig) ein Elternschreiben am 3. Juli 2020 verfasst und die Schulen um Veröffentlichung gebeten.

 

“In den Schulen, unter den Schülern breitet sich dieses Virus nicht so aus, wie man das befürchtet hat zu dem Zeitpunkt, als man die Schulschließungen angeordnet hat.”
(Prof. Dr. med Reinhard Berner im Interview mit dem Deutschlandfunk am 14.07.2020)

Eine sehr ruhige Dokumentation von ARTE aus dem Jahre 2009 kann schon sehr betroffen machen, wenn man sich ca. 58 Minuten Zeit nimmt und Parallelen zwischen der damals weltweit ausgerufenen Pandemie “Schweinegrippe” und der aktuell ausgerufenen Pandemie “SARS-CoV 2” zieht.

“Profiteure der Angst” ARTE/NDR Dokumentation 2009 – YouTube

 

Stand: 2020-06-04; 11:20 Uhr

Der Kiosk in der Schule hat wieder geöffnet, der Schulbetrieb normalisiert sich, wir hoffen auf die nächsten Lockerungen bzgl. der Vorgaben.

 

Stand: 2020-05-28; 19:38 Uhr

 

Für einige Busverbindungen hat ein Betreiberwechsel stattgefunden. Die Fahrkarten gelten weiterhin, es treten für die Fahrgäste keine Änderungen ein, die die Buslinien oder die Abfahrt- und Ankunftszeiten betreffen.

Schreiben der Kreisverwaltung zum Betreiberwechsel einiger Busverbindungen

 

Stand: 2020-05-28; 18:57 Uhr

Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass die Frist für die Teilnahme an der Schulbuchausleihe verlängert worden ist.

Ihre Bestellung können Sie in diesem Jahr in der Zeit vom Mai 2020 bis 1. Juli 2020 im Elternportal tätigen. Diese Frist ist von der Landesregierung festgelegt worden.

Bitte beachten Sie:
Sofern Sie die Bestellung nicht im vorgenannten Zeitraum abschließen, müssen Sie alle Lernmittel, die Ihr Kind im Schuljahr 2020/2021 im Unterricht benötigt, selbst kaufen!

 

Stand: 2020-05-25; 18:57 Uhr

Der Unterricht wird ab dieser Woche wieder gemäß der online einsehbaren Stundenpläne erteilt.

Für  größere Klassen (über 15 Schülerinnen und Schüler) wurden individuell Regelungen bzgl. der Beschulung durch die Klassenleitungen kommuniziert.

Die Klassen

  • BGY 19a
    BGY 19b
    BGY 19c
  • KM 19a
  • KTM 19a
  • ME 17a
    ME 19a
    ME 19b
  • SHK 19a
  • VM19a

werden in zwei Lerngruppen aufgeteilt, die im wöchentlichen Wechsel mit Präsenzunterricht in der Schule beschult werden.

Bei Fragen bzgl. der Zuordnung zu den Gruppen wenden Sie sich bitte an die entsprechende Klassenleitung.

 

Stand: 2020-05-12; 20:40 Uhr

In der Woche ab dem 18.05.2020 werden weitere Klassen, zusätzlich zu den bisher einbestellten Berufsschulklassen, wieder im Präsenzunterricht beschult.

  • MA19a
  • STR19a
  • ME18a
  • ME18b

Bitte informieren Sie Ihre Ausbildungsbetriebe, damit Sie für den Besuch der Berufsschule freigestellt werden.

Wir sind bestrebt, dass möglichst alle Azubis in diesem Schuljahr noch im Präsenzunterricht beschult werden können. Ab dem 25.05.2020 werden wir die Klassen gemäß Plan einbestellen. Sollten wir aufgrund der Corona-bedingten Absenzen von Lehrkräften keine hinreichende Versorgung einer Klasse mit Fachunterricht leisten können, wird der verfügbare Unterricht auf einen Tag gebündelt. Die übrigen Stunden werden per HomeSchooling beschult.

 

Stand: 2020-05-08; 17:05 Uhr

Das Ordnungsamt hat uns darum gebeten, unsere Schüler nochmal für die Einhaltung der Vorschriften der 5. Corona-Bekämpfungsverordnung zu sensibilisieren.

Besonders wichtig ist im öffentlichen Bereich das Einhalten des Abstandes von mindestens 1,5 m oder das Tragen eines MNS (Mund-Nasen-Schutzes), falls dieser Abstand nicht eingehalten werden kann. Dort, wo es vorgeschrieben ist, ist ein MNS zu tragen.

In der kommenden Woche wird das Ordnungsamt verstärkt kontrollieren und Verwarnungen aussprechen. Dies gilt besonders für die Bushaltestellen und den ZOB. In der darauf folgenden Woche werden dann Bußgelder verhängt. Die Regelungen der 5. Corona-Bekämpfungsverordnung sind einzuhalten.

Diese Abstandsregeln gelten auch für unsere “Raucherecke”. Auch dort plant das Ordnungsamt Kontrollen, ggf. Verwarnungen und das Verhängen von Bußgeldern.

Raucher könnten dies zum Anlass nehmen, mit dem Rauchen aufzuhören, was mit Sicherheit die beste Lösung wäre.
Sollte die Raucherecke keine Möglichkeit des Abstandhaltens mehr bieten, müssen Sie auf andere öffentliche Flächen ausweichen.

Rauchen auf dem Schulhof ist streng untersagt. Bitte beachten Sie das und wirken Sie darauf hin, dass die Schulleitung nicht gezwungen ist, diesbezüglich hart durchzugreifen.

 

Stand: 2020-05-07; 16:44 Uhr

Die Stundenpläne für die kommende Woche (ab dem 11.05.2020) sind online.

Sollten Unterrichtsstunden in der 10. Stunde liegen, ist dies zu vernachlässigen. Um 15:10 Uhr, also nach der 9. Stunde endet der Unterricht spätestens.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie im Gebäude die Abstände zu Ihren Mitmenschen einhalten oder sich einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Achten Sie darauf, dass nicht auf dem Schulgelände geraucht werden darf. Erinnern Sie ggf. Ihre Mitschüler(inn)en daran, damit die Schulleitung nicht gezwungen ist, Saktionen zu verhängen.

 

Stand: 2020-05-06; 22:45 Uhr

Aktuell arbeiten wir an dem Stundenplan für die kommende Woche (ab dem 11.05.2020).

Die Präsenzbeschulung in unseren Klassenräumen wird für die Berufsschulklassen der Fachstufe 2 (i. d. R. 3. Ausbildungsjahr) sowie die Klassen KTM18a, SHK18a, VM18a geplant.

Die Vollzeitklassen werden gemäß der Einträge in WebUNTIS in der kommenden Woche beschult.

Die Stundenpläne werden voraussichtlich nicht vor Donnerstagabend (07.05.2020) als Online-Version zur Verfügung stehen. Die Berufsschultage bleiben entsprechend der bisherigen Berufsschultage konstant.

Die Präsenz-Beschulung der Abschlussklassen der Berufsschule in Teilzeit endet mit dem 22.05.2020. Dies betrifft die folgenden Klassen:

  • BZ 17a
  • IT 17a
  • MA 17a
  • ML 17a
  • STR 17a + b
  • TI 17a
  • VM 17a

Stand: 2020-05-06; 22:40 Uhr (Elternbrief der ADD)

Bitte lesen Sie als Eltern den Elternbrief der ADD ggf. in Ihrer eigenen Muttersprache:

Albanisch
Arabisch
Bosnisch
Bulgarisch
Chinesisch
Deutsch
Englisch
Farsi
Griechisch
Italienisch
Kroatisch
Kurdisch
Polnisch
Portugiesisch
Russisch
Serbisch
Spanisch
Tigrinya
Ungarisch

Stand: 2020-05-03; 19:57 Uhr

Aktuell erhalten Sie einen Sicherheitshinweis, wenn Sie unsere Seite besuchen wollen.

Die Laufzeit für das Sicherheitszertifikat unseres Servers muss verlängert werden. Wir bitten dieses Problem zu entschuldigen.

Der Unterricht findet ab Montag, dem 04.05.2020 gemäß der Angaben des Online-Stundenplans statt. Aufgrund der Vorgaben können nicht alle Lerngruppen im Schulgebäude beschult werden. HomeSchooling bedeutet, dass der Unterricht nicht im Schulgebäude durchgeführt werden kann. Für das HomeSchooling wird den SuS von ihren Lehrerinnen und Lehrern weiterhin Arbeits- und Lernmaterial online bereitgestellt.

 

Stand: 2020-04-29; 16:35 Uhr

Schülerbeförderung

Sollten Sie Informationen zur Schülerbeförderung benötigen, finden Sie diese in den beiden verlinkten Dateien:

Schülerbeförderung, Regelfahrplan_ab dem 04.05.2020,

Fragenkatalog zur Schülerbeförderung, Maskenpflicht etc.

 

Abbestellte Klassen

  • am Freitag, dem 30.04.2020
    BF2T19a
  • am Dienstag, dem 05.05.2020
    BF1T19a; BF1T19b; BF1T19c;
    BF2T19a;
    BVJ19a; BVJ19b; BVJ19c;
    BGY19a; BGY19b; BGY19c;
    BGY18
  • am Freitag, dem 08.05.2020
    BF1T19a; BF1T19b; BF1T19c;
    BF2T19a;
    BVJ19a; BVJ19b; BVJ19c;
    BGY19a; BGY19b; BGY19c;
    BGY18

 

Stand: 2020-04-28; 19:15 Uhr

Der Unterricht, der ab kommendem Montag, dem 04.05.2020 im Gebäude unserer Schule stattfindet, wird in WebUNTIS entsprechend ausgewiesen. Bitte informieren Sie Ihre Betriebe, dass eine Freistellung für diesen Unterricht ab kommender Woche wieder gemäß des Stundenplans erfolgen muss.

Die Stundenpläne können Sie online einsehen, die Planung läuft aktuell.

 

Berufsschulklassen der dualen Ausbildung:

IT17a; MA17a; SHK18a; STR17a; STR17b; TI17a

 

Vollzeitbildungsgänge:

(Die Planungen sind noch nicht abgeschlossen. Grundsätzlich werden alle Bildungsgänge wieder im Präsenzunterricht hier in der Schule beschult. Bitte rufen Sie Ihren Stundenplan rechtzeitig online ab.)

 

Stand: 2020-04-28; 12:00 Uhr

Aktuell sammeln wir Erfahrungen bei der stufenweisen Öffnung der Schule.

Die Planungen für die kommende Woche, ab dem 04.05.2020, werden voraussichtlich am Donnerstag abgeschlossen sein.
Sobald eine zuverlässige Planung vorliegt, erhalten Sie an dieser Stelle eine entsprechende Information.

Ab dem 04.05.2020 werden die Unterrichtsstunden, die im Schulgebäude als Präsenzunterricht erteilt werden, in WebUNTIS ausgewiesen. Die Unterrichtsstunden, für die Material bereitgestellt wird und die online betreut werden, werden in WebUNTIS dann nicht mehr erscheinen.

 

Stand: 2020-04-26; 15:17 Uhr

Morgen, am 27.04.2020, beginnt die schrittweise Öffnung unserer Schule. Die Klassen, die in dieser Woche gemäß des geltenden Stundenplans in den Gebäuden der BBS-Wittlich beschult werden, sind unter dem Datum 2020-04-22 weiter unten aufgeführt.

Bitte beachten Sie die Verhaltensregeln zum Schutz vor COVID-19-Infektionen, die Ihnen von Ihren Klassenleitungen mitgeteilt worden sind sowie den Hygieneplan-Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz. Wir wissen, dass diese Regelungen sehr umfangreich sind, teilweise selbstverständlich und über die Medien sehr intensiv kommuniziert sind.

Die wesentlichen Regeln, die auf dem Schulgelände gelten, sind hier kurz zusammengefasst.

 



 

  1. Abstand halten (mind. 1,5 m)
    Immer dann, wenn das nicht möglich ist besteht MNS-Pflicht (Mund-Nase-Schutz-Pflicht).
    Tragen Sie Ihren persönliche MNS immer griffbereit und setzen Sie diesen vorsorglich außerhalb der Klassenräume in den Fluren und Treppenhäusern auf, da Sie dort nicht in der Lage sind, einen Mindestabstand von 1,5 m sicher zu halten.
  2. Rechts halten,
    damit der Abstand in Fluren und Treppenhäusern gewahrt werden kann.
  3. Im Unterrichtsraum aufhalten.
    Gehen Sie beim Betreten des Gebäudes sofort in Ihren Unterrichtsraum. Die Unterrichtsräume stehen dafür offen.
  4. Hände waschen
    Durch Händewaschen schützen Sie sich selbst besser und gesundheitsschonender vor einer Infektion als durch die Verwendung von Desinfektionsmittel. Wir haben Desinfektionsmittelspender im Gebäude aufgestellt. Wenn Sie sich jedoch in Ihrem Klassenraum oder in den Toilettenräumen mit Seife die Hände gründlich waschen, ist eine Verwendung der Desinfektionsmittel nicht notwendig.
  5. Nicht in Fluren und Treppenhäusern verweilen

 

 

Stand: 2020-04-22; 21:35 Uhr

Der aktuelle Hygieneplan-Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz, der die Grundlage für die Maßnahmen der Schulen ab dem 27.04.2020 bildet, ist nun offiziell vom Ministerium für Bildung den Schulen zugesendet worden.

Dieser Hygieneplan enthält wichtige Informationen zu dem Verhalten der Schülerinnen und Schüler sowie Vorgaben für uns als Lehrkräfte. Bitte lesen Sie sich diesen Hygieneplan durch, um die an unserer Schule geplanten Maßnahmen besser verstehen und einordnen zu können. Sie erhalten in Kürze von den Klassenleitungen weitere Informationen, die ab dem 27.04.2020 alle Schülerinnen und Schüler betreffen, die wieder in unserem Schulgebäude beschult werden.

Aus technischen Gründen ist es aktuell nicht möglich, in dem Online-Stundenplan durch WebUNTIS nur die Unterrichte auszuweisen, die wieder in dem Schulgebäude vorgenommen werden. Beachten Sie deshalb die Informationen, die Ihnen die Klassenleitungen zukommen lassen.

In der Woche ab Montag, dem 27.04.2020  werden gemäß Stundenplan bei uns im Schulbebäude folgende Klassen beschult:

  • BOS1
  • BF2
  • Berufsschulklassen der Fachstufe 2:
    BZ 17a
    EG 17a
    EL 17a
    IT 17a
    KM 17a
    KM 17b
    KTM 17a
    MK 17a
    ML 17a
    MT17a
    SHK 17a
    TI 17a
    VM 17a

Bitte rufen Sie regelmäßig ihre Informationskanäle ab, über die Ihre Klassenleitungen mit Ihnen kommunizieren.

Die genauen Informationen erhalten Sie von Ihren Klassenleitungen.

 

Stand: 2020-04-19; 18:12 Uhr

Die Versorgung der Schülerinnen und Schüler mit Arbeits- und Lernmaterial wird in der kommenden Woche wieder so erfolgen, wie dies vor den Osterferien der Fall war.

Ab dem 27.04.2020 werden die folgenden Klassen wieder in den Räumlichkeiten der Schule beschult:

– BGY17 (Möglichkeit der Präsenz für die Abiturfächer… wie und wann ist noch offen)

– BOS1 (Unterricht)

– BF2 (Unterricht)

– Berufsschulklassen der Fachstufe 2 (Unterricht)

Wie diese Planung konkret aussehen wird, werden wir gegen Ende der Woche spätestens veröffentlichen können. Es gelten aktuell die Vorgaben, dass nicht mehr als 15 SuS in einem Raum beschult bzw. geprüft werden dürfen. Ein Abstand von 1,5 m ist in dem Räumen zu gewährleisten.

 

Stand: 2020-04-19; 17:48 Uhr

Der Unterrichtsbetrieb wird erst ab dem 27.04.2020 wieder in den Schulgebäuden aufgenommen. Ab dem 20.04.2020 beginnen die Vorbereitungen für diese schrittweise Öffnung der Schule.

Jede Schule wird in einem gewissen Rahmen selbst Entscheidungen treffen müssen, wie diese Beschulung unter Einhaltung der Auflagen umsetzbar ist.

Weitere Informationen folgen, sobald wir für unsere Schule genauere Planungen veröffentlichen können.

Die Landesregierung hat für die Eltern einen entsprechenden Brief veröffentlicht, den Sie hier nachlesen können:

Elterninformation zur stufenweisen Schulöffnung 16042020

 

Stand: 2020-04-06; 15:30 Uhr

Das Pädagogische Landesinstitut (PL) hat jetzt Kurzfassungen des bereits Ende März erstellten Elternbriefes zur Verfügung gestellt. Die Kurzfassung liegt in verschiedenen Sprachen vor: in Arabisch, Deutsch, Englisch, Russisch und Türkisch.

Sie finden diese Versionen des Elternbriefs unter:

https://schuleonline.bildung-rp.de/unterstuetzung-fuer-eltern-und-schueler.html.

Stand: 2020-04-01; 20:16 Uhr

Das Pädagogische Landesinstitut (PL) hat einen Elternbrief verfasst, in dem viele Informationen und Anregungen für die Gestaltung der Lernumgebung während der Schulschließung formuliert sind.

Bitte lesen Sie als Eltern bzw. Sorgeberechtigte diesen Brief und beachten Sie, wenn Sie den Verlinkungen folgen, dass für die berufsbildenden Schulen Leistungsfeststellungen während dieser Zeit ausdrücklich zugelassen sind. In einigen Verlautbarungen, die primär an andere Schularten adressiert scheinen, wirkt dies etwas anders. Lesen Sie dazu auch den kurzen Beitrag von heute, 13:01 Uhr.

20200331_Elternbrief_PL

 

Stand: 2020-04-01; 13:01 Uhr

Auch während der geschlossenen Schule können und werden Leistungsfeststellungen in vielfältiger Form von den Schülerinnen und Schülern gefordert. Dies ist rechtlich eindeutig geklärt.

Zitat aus einem Schreiben der ADD vom 01.04.2020

“[…] das EPOS-Schreiben vom 27.03.2020 von Frau Ministerin Hubig hat zunächst zu Irritationen im Bereich BBS geführt. Frau Ministerin Dr. Hubig hat sich in Ihrem Schreiben zur Leistungsfeststellung über die Schularten hinweg grundsätzlich geäußert. Davon unbenommen sind die bisherigen Regelungen für Berufsbildende Schulen gemäß §31 Abs. 2 BBiSSchO. Leistungsfeststellungen sind weiterhin in vielfältigen Formen möglich; auch bei geschlossenen Schulen.”

 

 

Stand: 2020-03-26; 21:55 Uhr

Die Prüfungen der BOS1 werden nach dem aktuellen Stand der Vorgaben wie geplant durchgeführt.

Sollte eine andere Entscheidung getroffen werden, werden die betroffenen Schülerinnen und Schüler zeitnah darüber informiert.

 

Stand: 2020-03-26; 15:50 Uhr

Das Ministerium hat uns heute mitgeteilt, dass die Abiturprüfungen wie geplant durchgeführt werden sollen.

Gleichzeitig ist allen Entscheidungsträgern bewusst, dass die Rahmenbedingungen sich sehr dynamisch ändern und ggf. dazu führen können, dass unvorhersehbare Änderungen zu einer neuen Entscheidung führen können. Wir stellen uns jedoch auf eine Prüfung gemäß dem vorliegenden Prüfungsplan ein.

 

Stand: 2020-03-19; 16:50 Uhr

Heute wurde die Vereinbarung der Ausbildungspartner vom Ministerium für Bildung veröffentlicht.

Die Kurzfassung der für unsere SuS und LuL relevanten Vereinbarungsbestandteile:

  • Auszubildende müssen trotz der Schulschließungen in ihren Ausbildungsbetrieb.
  • Die Azubis werden im Umfang der normalerweise regulär erteilten Freistellung für den Berufsschulunterricht von den Betrieben für das Lernen und Erarbeiten von Unterrichtsinhalten freigestellt.
  • Die Freistellung kann an anderen Tagen als den regulären Berufsschultagen erfolgen. Der Umfang muss jedoch den regulären Berufsschultagen entsprechen.
  • Die Lehrkräfte bieten für die Schülerinnen und Schüler Lern- und Arbeitsmaterial an und stehen für Rückfragen und eine geeignete Kommunikation zur Verfügung.
  • Sollte ein Betrieb einen Azubi von der Bearbeitung der bereitgestellten Lern- uns Arbeitsmaterialien beurlauben lassen wollen, ist dies nur aus wichtigen Gründen möglich. Der Betrieb muss in diesem Fall einen Antrag bei der zuständigen Berufsschule stellen.

Der Text der Vereinbarung ist auf der Seite “… Informationen für Betriebe” abgedruckt.


Stand: 2020-03-16, 15:35Uhr

Die Lehrerinnen und Lehrer werden je nach Bildungsgang, Klasse und Fach unterschiedliche Kanäle für die Bereitstellung von Material und Übungsaufgaben verwenden.
Bitte wenden Sie sich per Mail an Ihre Lehrer(innen), damit diese Ihnen den gewählten Kanal mitteilen können.

Ab Mittwoch, dem 18.03.2020 soll für die an jedem Tag ausfallenden Unterrichtsstunden Material für Sie online angeboten werden. Sehen Sie in WebUNTIS nach, falls Sie keine anderslautende Information von der unterrichtenden Lehrkraft erhalten haben. In WebUNTIS sind ggf. Aufgaben, Arbeitsblätter sowie Hinweise für die Sie hinterlegt. Wenden Sie sich an Ihre Lehrer(innen) per Mail, falls Sie ab Mittwoch keine Materialien oder Hinweise über den Kommunikationskanal erhalten haben sollten.

Die Mailadresse der LuL finden Sie auf der HomePage unter Unsere Schule | Lehrer.


Stand: 2020-03-15, 18:15 Uhr

  • Für alle SuS wurden individualisierte Benutzerkonten für WebUNTIS erstellt, die Benutzernamen sind folgendermaßen aufgebaut:
    Klassenbezeichnung gefolgt von einem Unterstrich gefolgt von den ersten 3 Buchstaben des Vornamens gefolgt von den ersten 4 Buchstaben des Nachnamens.
    Umlaute werden entsprechend aufgelöst.Beispiel: Franz Kröger aus der Klasse BVJ19a erhält den Namen bvj19a_frakroe.

    Als Kennwort für die Erstanmeldung wurde das Geburtsdatum nach dem Muster JJJJMMTT vorgegeben. Dieses Kennwort muss aus Gründen der Sicherheit bei der ersten Anmeldung geändert werden.
    Beispiel: Ein Geburtstag am 4. Juli 2001 führt zu dem Kennwort 20010704.
  • Alle SuS können sich den kostenlosen Messenger von UNTIS bereits installieren, da dieser voraussichtlich für die weitere Kommunikation von einigen Lehrkräften genutzt wird.
  • Alle SuS können sich, falls Sie dies wünschen, kostenlos bei Office365 anmelden. Der Benutzername sowie das Kennwort sind weiter unten erklärt. Daraufhin können die SuS sowohl eine Desktop-Version als auch Versionen von Apps für Android als auch iOS herunterladen und kostenlos nutzen.
  • Weitere Informationen folgen…

Stand: 2020-03-14, 20:38 Uhr

  •  Viele Fragen sind noch offen
    (Leistungsfeststellungen, Freistellung der Azubis für Arbeits- und Übungsphasen mit Material, das von den Unterrichtenden zur Verfügung gestellt wird etc.)
  • Die ADD hat einen Elternbrief geschrieben, den die Eltern bitte zur Kenntnis nehmen.
    Schließung der Schulen, Elternanschreiben
  • Am 16.03.2020 wird das Kollegium an einem Konzept für die Bereitstellung von Lern- und Arbeitsmaterial arbeiten; im Anschluss erhalten Sie weitere Informationen.
  • Sobald alle Konten für Office365 erstellt sind, werden wir dies hier ebenfalls bekannt geben.
    Aktuell sind die bereits in diesem Schuljahr verwendeten Schülerkonten gem. der unten angegebenen Namenskonvention angepasst worden, die Kennwörter wurden nicht verändert. (Klassenbezeichnung gefolgt von einem Unterstrich gefolgt von der Anmeldekennung an unseren Schul-PCs).

Stand: 2020-03-13, 18:54 Uhr

Ab Montag, den 16.3.2020 bleibt unsere Schule bis auf Weiteres aufgrund einer Anordnung der ADD für Schüler und Schülerinnen geschlossen.

Wir halten Sie über die aktuellsten Entwicklungen und Anweisungen des Ministeriums durch diese Seite auf dem Laufenden.


Aktuell bereiten wir die Möglichkeit vor, Unterrichtsmaterial auf digitalem Weg mit den Schülerinnen und Schülern austauschen zu können.

Wir werden mit allen unseren SuS über Microsoft Office365 kommunizieren. Das Programm wird für die SuS kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Viele Lerngruppen nutzen für Ihren Unterricht bereits dieses Programmpaket.

Um die Administration zu vereinfachen werden im Laufe des Tages alle Schüler-Konten umbenannt.

Bereits verwendete Kennwörter bleiben gültig.
Noch nicht verwendete Konten erhalten das Kennwort AAaa1111.

Jedes Schülerkonto erhält folgenden Aufbau:

KLASSE_VvvNnnnTT@bbsftuw.onmicrosoft.com


Umlaute wie z. B. “ü” werden als Vokal mit angehängtem “e” geschrieben.
TT steht für den Tag der Geburt mit 2 Stellen, ggf. mit einer führenden 0.

Beispiel: Verena Müller aus der Klasse SHK19a, Geburtstag am 06.12.2000

SHK19a_VerMuel06@bbsftuw.onmicrosoft.com