Kooperationsvereinbarung zwischen der Berufsbildenden Schule Wittlich und der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz

Schüler des beruflichen Gymnasiums der BBS Wittlich nehmen an einer Informationsveranstaltung der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz teil
 
Am Mittwoch, den 08.05.2019, nahmen die Schülerinnen und Schüler der Stufen 11 und 12 des beruflichen Gymnasiums unserer Schule an einer Informationsveranstaltung der Hochschule der Polizei im Foyer unserer Schule teil.
In einem interessanten Interview, welches vom Schulleiter Alfons Schmitz, der Oberstufenleiterin Sabine Weber und der Berufswahlkoordinatorin Birgit Plein mit dem Polizeihauptkommissar, Herrn Lux, geführt wurde, erhielten die Schülerinnen und Schüler umfassende Informationen zum Auswahlverfahren, den Voraussetzungen sowie den Inhalten des an der Hochschule der Polizei angebotenen dualen Studiums.

Herr Lux gab den Schülerinnen und Schülern einen umfassenden Überblick über den Bachelor-/Master-Studiengang (Dauer: drei bzw. fünf Jahre) der Polizeihochschule und erläuterte, dass Bewerber über bedeutende Kompetenzen, wie zum Beispiel Sportlichkeit, gute Deutsch-, Sozialkunde- und Mathematikkenntnisse sowie die Fähigkeit zum logischen Denken verfügen sollten. Inhalte des Studiums, so machte Herr Lux deutlich, seien u.a. auch soziologische und psychologische Schwerpunkte sowie die Förderung interkultureller und kommunikativer Kompetenzen.
Ganz im Sinne der an diesem Tag unterzeichneten Kooperationsvereinbarung zwischen der Berufsbildenden Schule Wittlich und der Hochschule der Polizei stellten Frau Weber und Herr Lux die für die Zukunft vereinbarten Kooperationsfelder vor und erläuterten den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, zukünftig an Bewerbertrainings und Informationsveranstaltungen der Polizeihochschule, welche an der BBS Wittlich stattfinden werden, teilzunehmen, in Vorlesungen und wissenschaftlichen Kolloquien an der Hochschule der Polizei zu hospitieren oder aber sogar im Rahmen der Erarbeitung einer „Besonderen Lernleistung“ in der Stufe 12 ein Projekt mit der Hochschule der Polizei zu initiieren. Schülerinnen und Schüler, die Interesse am Besuch der Polizeihochschule haben, sollten sich aus diesem Grund, so bot Frau Plein abschließend an, schnellstmöglich bei ihr melden. So könne, sagte sie, ein zeitnaher Besuch der Hochschule der Polizei geplant oder aber, wie sich auch Frau Weber wünschte, „ein Bewerbertraining hier an unserer Schule durchgeführt werden, in welchem interessierte Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen könnten.“
Einer zukünftigen, vielversprechenden Kooperation steht somit also nichts mehr im Weg!

Herr Schmitz und Herr Lux bei der Unterzeichung