Schulschließung wegen Corona: Informationen für Lehrkräfte

Stand: 2020-04-01; 13:01 Uhr

Auch während der geschlossenen Schule können und werden Leistungsfeststellungen in vielfältiger Form von den Schülerinnen und Schülern gefordert. Dies ist rechtlich eindeutig geklärt.

Zitat aus einem Schreiben der ADD vom 01.04.2020

„[…] das EPOS-Schreiben vom 27.03.2020 von Frau Ministerin Hubig hat zunächst zu Irritationen im Bereich BBS geführt. Frau Ministerin Dr. Hubig hat sich in Ihrem Schreiben zur Leistungsfeststellung über die Schularten hinweg grundsätzlich geäußert. Davon unbenommen sind die bisherigen Regelungen für Berufsbildende Schulen gemäß §31 Abs. 2 BBiSSchO. Leistungsfeststellungen sind weiterhin in vielfältigen Formen möglich; auch bei geschlossenen Schulen.“

 

 

Stand: 2020-03-26; 21:55 Uhr

Die Prüfungen der BOS1 werden nach dem aktuellen Stand der Vorgaben wie geplant durchgeführt.

Sollte eine andere Entscheidung getroffen werden, werden die betroffenen Schülerinnen und Schüler zeitnah darüber informiert.

 

Stand: 2020-03-26; 15:50 Uhr

Das Ministerium hat uns heute mitgeteilt, dass die Abiturprüfungen wie geplant durchgeführt werden sollen.

Gleichzeitig ist allen Entscheidungsträgern bewusst, dass die Rahmenbedingungen sich sehr dynamisch ändern und ggf. dazu führen können, dass unvorhersehbare Änderungen zu einer neuen Entscheidung führen können. Wir stellen uns jedoch auf eine Prüfung gemäß dem vorliegenden Prüfungsplan ein.

 

 

Stand: 2020-03-19; 16:50 Uhr

Heute wurde die Vereinbarung der Ausbildungspartner vom Ministerium für Bildung veröffentlicht.

Die Kurzfassung der für unsere SuS und LuL relevanten Vereinbarungsbestandteile:

  • Auszubildende müssen trotz der Schulschließungen in ihren Ausbildungsbetrieb.
  • Die Azubis werden im Umfang der normalerweise regulär erteilten Freistellung für den Berufsschulunterricht von den Betrieben für das Lernen und Erarbeiten von Unterrichtsinhalten freigestellt.
  • Die Freistellung kann an anderen Tagen als den regulären Berufsschultagen erfolgen. Der Umfang muss jedoch den regulären Berufsschultagen entsprechen.
  • Die Lehrkräfte bieten für die Schülerinnen und Schüler Lern- und Arbeitsmaterial an und stehen für Rückfragen und eine geeignete Kommunikation zur Verfügung.
  • Sollte ein Betrieb einen Azubi von der Bearbeitung der bereitgestellten Lern- uns Arbeitsmaterialien beurlauben lassen wollen, ist dies nur aus wichtigen Gründen möglich. Der Betrieb muss in diesem Fall einen Antrag bei der zuständigen Berufsschule stellen.

Der Text der Vereinbarung ist auf der Seite „… Informationen für Betriebe“ abgedruckt.


Stand: 2020-03-18; 09:55 Uhr

Die verbindlichen Vorgaben der ADD wurden präzisiert, nachdem entsprechende Ergebnisse der Gespräche zwischen Ministerien und Kammern veröffentlicht worden sind.

Lesen Sie die Darstellung der Ergebnisse hier nach.


Stand: 2020-03-16, 14:00 Uhr

Informationen zur heutigen Dienstbesprechung werden per Mail versendet.


Stand: 2020-03-15, 18:35 Uhr

Eine Einladung zur morgigen Dienstbesprechung wurde per Mail versandt.

Die Dienst- und Anwesenheitspflicht ist so geregelt, dass Risikogruppen geschützt werden und wir als Kollegium Maßnahmen planen und mit deren Umsetzung beginnen können, die eine den Umständen angemessene Bereitstellung von Lern- und Arbeitsmaterial für unsere Schülerinnen und Schüler ermöglichen.

Die aktuellste Information der ADD an die Schulleitungen von heute, 16:32 Uhr ist bereits berücksichtigt.


Stand: 2020-03-13, 18:54 Uhr

Ab Montag, den 16.3.2020 bleibt unsere Schule bis auf Weiteres aufgrund einer Anordnung der ADD für Schüler und Schülerinnen geschlossen.

Für Lehrkräfte besteht an diesem Montag Anwesenheitspflicht von der 1. bis zur 6. Stunde. Es findet eine Dienstbesprechung statt. Nähere Informationen werden Ihnen per Mail zugesandt.