Abiturienten spenden für Klinikclown

Der Abiturjahrgang 2018 des Technischen Gymnasiums an der berufsbildenden Schule Wittlich spendete 2.994,34 Euro an die Kinder-und Jugendmedizin im Wittlicher Krankenhaus. Damit wollen die Abiturienten weitere Auftritte von Klinikclown Lolek unterstützen.
Schon lange vor ihrem Abschlussball sorgten die 55 Abiturienten des technischen Gymnasiums Wittlich mit Verkäufen an Kuchenbasaren, mithilfe von Sponsoren und Eigenbeiträgen für eine gut gefüllte Kasse, um eine schöne Feier gewährleisten zu können. Über die gesamte Zeit hatten die zwei Kassenwarte im Organisationsteam Julia Weber und Jule Scholtes ein wachsames Auge auf die Bestellungen und Ausgaben. Und es hat sich gelohnt, denn nach einem wunderschönen Abi-Ball und dem Ausgleich aller damit verbundenen Rechnungen blieb ein großer Restbetrag.
Alle waren sich einig: Damit wollen wir etwas Gutes tun. Einige Anrufe später war der „Gute Zweck“ auch gefunden: Die Clownsauftritte in der Wittlicher Kinderklinik. Seine Zaubertricks und Lachmedizin helfen den kleinen Patienten dabei, ihr Heimweh und die krankheitsbedingten Sorgen für einige Zeit zu vergessen.„Auch das trägt zur Heilung ei-gemeinsam mit der fröhlichen Atmosphäre und der Entspannung, die der Clownauftritt mit sich bringt“, betonte Fachärztin Florina Olar anlässlich der Spendenübergabe am 7.10.18in der Klinik. Sie bedankte sich herzlich im Namen des gesamten Pädiatrieteams ei Julia Weber und allen Abiturienten für diese Spende. Es ist die größte private Spende, die die Kinderklinik bisher erhalten hat. (S. Zimmer, Verbundkrankenhaus Wittlich)