StartSeite druckenSucheKontaktImpressum

Informationstag zum Thema Drogen und Alkohol sowie zur Ladungssicherheit.

An der BBS Wittlich fand ein Informationstag in Kooperation mit der Polizei und der DEKRA in Form zweier Vorträge mit anschließender Diskussionsrunde statt.

Im Zeitraum von 9.40 bis 11.10 kamen drei Vertreter der Polizeiinspektion Wittlich, um mehr als 100 Schüler über Auswirkungen, Gefahren und Konsequenzen verschiedener Substanzen im Straßenverkehr zu informieren. Der topaktuelle Vortrag behandelte neben den „alten Bekannten“ Alkohol, Cannabis, Amphetamin, etc. auch aktuelle Themen wie Legal Highs und Chrystal Meth, die derzeit nicht nur im Straßenverkehr problematisch sind. Neben den Gefahren beim Führen eines Fahrzeuges unter Drogeneinfluss wurden auch zivil- und strafrechtliche Konsequenzen thematisiert. Hierbei war es für die Zuhörer überraschend, dass dies im schlimmsten Fall zu einer Freiheitsstrafe oder in den finanziellen Ruin führen kann. Im Anschluss an den Vortrag entwickelte sich eine lebhafte Diskussion, in der die Schüler viele Fragen stellten, die Herr Bastgen (unterstützt von Herrn Waldorf und einer Praktikantin) souverän und unterhaltsam beantwortete.Von 11.25 Uhr bis 12.55 Uhr folgte der Vortrag zum Thema Ladungssicherung, der insbesondere für unsere Berufsschulklassen große Relevanz hat.

Herr Haller informierte kompetent und kurzweilig über Grundlagen zur Ladungssicherung. Er erklärte dazu die physikalischen Grundlagen, um die Notwendigkeit und die Zusammenhänge beim Sichern der Ladung nachvollziehen zu können. Hierzu durften die Schüler verschiedene Zurr- und Anschlagmittel begutachten und ausprobieren.

Nachdem Herr Haller die Gesetzeslage umrissen hatte, verdeutlichte er anschaulich, welche Folgen mangel- oder fehlerhaft gesicherte Ladung haben kann. Ähnlich wie beim Vortrag zuvor kann Fehlverhalten akute Konsequenzen für die Gesundheit der beteiligten Verkehrsteilnehmer haben. Im Falle eines Unfalls zieht dies rechtliche Konsequenzen für den Verlader und den Fahrer nach sich.

Am Ende des Beitrags beantwortete Herr Haller die Fragen der Schüler zum Thema umfassend und verständlich, sodass keine Fragen offen blieben.