StartSeite druckenSucheKontaktImpressum

Lernen mit Kopf, Herz, Händen und allen Sinnen – die Projekttage an der BBS Wittlich waren ein voller Erfolg!

Was hat Ballonfliegen mit Wettermessen zu tun? Wie baut man einen solarbetriebenen Elektromotor? Wie legt man einen Schulgarten an? Kann man mit dem Computer Musik machen? Wie misst man Lichtgeschwindigkeit? All das und noch viel mehr haben die Schüler des Technischen Gymnasiums, der Berufsfachschule und des Berufsvorbereitungsjahres gelernt. Statt mit Mathebuch, Formelsammlung und Vokabelheft zu pauken wurde in verschiedenen Projektgruppen 3 Wochen lang geschraubt, gegraben, gemalt, geprobt und gestaunt.

Die angebotenen Projekte waren vielseitig, kreativ und spiegelten das breite Angebot der BBS Wittlich wider. Den Schülerinnen und Schülern ermöglichten sie, auch fachfremde Inhalte kennenzulernen, ihre beachtlichen Talente unter Beweis zu stellen und in Eigenverantwortung die für ihre Projekte notwendigen Arbeitsschritte selbst zu organisieren. Dass erstmals auch Schüler selbst Projektideen entwickelten und sie in Gruppen selbstständig und sehr erfolgreich durchführten, erfüllt Schulleiter Alfons Schmitz mit besonderem Stolz und Freude. Großen Anklang fand zum Beispiel das gesundheitsfördernde Projekt von Hasan Ucar und Felix Martini, die mit ihren Mitschülern ein selbstzusammengestelltes Fitnesstraining absolvierten und beim gemeinsamen Kochen Ernährungstipps gaben.

Eine andere Gruppe griff zu Schaufel und Spaten und legte, betreut von der Biologielehrerin Frau Klein und dem Fachpraxislehrer Carsten Hammen, einen Schulgarten an. Nach mehrtägigen – oft schweißtreibenden Arbeiten – entstand eine kleine grüne Oase mit Teich, Grillplatz, Kräuterspirale und Hochbeeten. Unterstützt wurde die Gruppe mit Rat und Tat und vor allem vielen außergewöhnlichen Pflanzen von Wittlicher Gartenland Schmitt. Dass den Schülerinnen und Schülern das Werkeln, Graben und Pflanzen im Freien viel Spaß machte, bestätigen auch Annika und Jasmin: „Die Natur, die Möglichkeit zum Gestalten und das bei strahlendem Sonnenschein – einfach super!“

Doch auch im Schulgebäude hat sich einiges getan. Es riecht nach frischer Farbe, viele Klassenräume haben einen neuen Anstrich bekommen, bei denen die Schüler ihren kreativen Ideen freien Lauf lassen konnten. Von Wandtattoos, Landkarten bis zum Schullogo wurden die Wände bunt angemalt und selbst der Italienisch-Raum erstrahlt in den Nationalfarben. „Endlich können wir einmal etwas Praktisches tun und unsere Klassenzimmer nach eigenen Vorstellungen verschönern,“ so lautete das Credo dieser Gruppe.

Zukünftige Chemiker untersuchten unter Betreuung von Herrn Dr. Lafos Wasser, Luft und Boden in der Umgebung von Wittlich und kamen zu erstaunlichen Ergebnissen.

Einen ganz besonderen Wunsch der Schüler konnte eine Projektgruppe unter Leitung von Frau Tibo erfüllen: Im eigenen Schulkino mit großer Leinwand, Beamer und original Kinositzen können die Schüler ihre schulischen Filmvorstellungen in Zukunft mit Kino-Flair genießen. „Von der Materialbeschaffung übers Tapezieren, dem Einrichten der Elektronik haben die Schülerinnen und Schüler alles selber gemacht,“ berichtet der Fachpraxislehrer Dirk Laudwein.

Besonders lustig ging´s bei der English-Theatre-Group her. Die Schülerinnen und Schüler wählten selber Themen nach dem Motto: „Dinge, die man lieber nicht tun sollte“ und schrieben eigene Sketche auf Englisch, die sie anschließend selbst einstudierten und aufführten – mit eigenen Requisiten.

Für ein paar Tage öffnete die Schule sich, um Leben, Lernen und Arbeiten miteinander zu verknüpfen. Der Aufwand hat sich gelohnt: Die Lehrer konnten erfahren, was in ihren Schülern steckt, wenn sie ihren Lernprozess in die eigenen Hände nehmen dürfen. Am abschließenden Präsentationstag zeigten die Schülerinnen und Schüler, was sie während der Projekttage aktiv miteinander gestaltet haben und auf die Beine stellen konnten – und wie viel Spaß sie dabei hatten. Diese Erlebnisse, Entdeckungen und Arbeitsergebnissen werden auch am Informationstag der BBS-Wittlich am 10. Oktober 2015 zu sehen sein. Unter dem Motto „EYE OF MY FUTURE – Meine Zukunft im Blick“ wird sich die Schule mit einer Vielzahl von abwechslungsreichen Aktivitäten erneut öffnen, um sich Eltern, potenziellen Schülern, Ausbildern und allen Interessierten aus Nah und Fern zu präsentieren. Bis dahin freuen sich die Schülerinnen und Schüler der BBS Wittlich vor allem darüber, dass sie mit ihren Projekten ein gelungenes Schuljahresende und einen schönen Auftakt in die Ferien gestalten konnten.