StartSeite druckenSucheKontaktImpressum

Aktuelles

 

Im Rahmen mehrerer Besuche von Institutionen und Einrichtungen in der Region Eifel besuchte der Landtagsvizepräsident Hans-Josef Bracht (CDU) am Freitag, den 18.08.2017, die BBS Wittlich und stellte sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler.

An der politischen Gesprächsrunde nahmen angehende Abiturientinnen und Abiturienten der Jahrgangsstufe 13 des Beruflichen Gymnasiums, Schülerinnen und Schüler der Berufsschule im dritten Ausbildungsjahr Metalltechnik und im zweiten Ausbildungsjahr Elektrotechnik teil. „Die Einbeziehung von Politikerinnen und Politikern in den Unterricht ist eine gute Chance, Distanz zu den demokratischen Entscheidungsprozessen zu überwinden, politische Kenntnisse der Schülerinnen und Schüler zu erweitern und Interesse am politischen und gesellschaftlichen Geschehen auch über den Schulunterricht hinaus zu wecken“, kommentierte die Sozialkundelehrerin Melanie Diederich den Besuch des Mandatsträgers. Engagiert und offen berichtete Bracht von seinem Werdegang als Politiker und beantwortete Fragen über den Alltag eines Abgeordneten. Die Schülerinnen und Schüler diskutierten knapp 60 Minuten angeregt mit dem Landtagsvizepräsidenten über die gegenwärtige politische Lage in Deutschland, wie erwartet nahm auch das Thema Bildung einen breiten Raum ein. Fragen zu einer besseren Ausstattung von Schulen - vor allem im Bereich der DSL-Versorgung -, zum Thema G8 und zur Zukunft unseres Schulsystems führten zu einer regen Diskussion.

Der Landtagsvizepräsident ermunterte die jungen Schülerinnen und Schüler ausdrücklich ihre individuellen Ansprüche zu formulieren und mit ihm als politisch Verantwortlichen darüber zu diskutieren: „Ich habe vier Geschwister, meine Eltern mussten in diesem Schuljahr über 600€ für Schulbücher ausgeben“, beschwerte sich ein junger Azubi. Ein anderer Mitschüler sprach die schwierige Situation auf dem Ausbildungsmarkt in eher strukturschwachen Regionen in der Eifel an. „Als alleinerziehende Mutter und Schülerin wünsche ich mir bessere Betreuungsangebote und mehr Chancengleichheit im späteren Berufsleben“, so eine Schülerin des Gymnasiums.

Wie Demokratie lebendig gestaltet werden kann, was Demokratie in unserer Gesellschaft attraktiv macht, was in unserer Demokratie gut und was nicht so gut läuft, ebenso wie die entscheidende Frage, wie Schülerinnen und Schüler unsere Demokratie aktiv mitgestalten können – diese Aspekte standen bei nahezu allen Punkten der Diskussion im Zentrum. „Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf“, zitierte Landtagsvizepräsident Bracht am Ende der Diskussionsrunde.

Der Schulbesuch fand im Rahmen des Auftaktes zu der neuen Veranstaltungsreihe „Demokratie-nah – der Landtag besucht die Regionen“ des Landtags Rheinland-Pfalz statt. Auf dem Programm von Landtagspräsident Hendrik Hering und seinen Vizepräsidenten Hans-Josef Bracht und Barbara Schleicher-Rothmund standen außerdem weitere Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern, der Besuch des „Kaufhaus mit Herz“ und dem Mehrgenerationenhaus in Wittlich sowie eine Abendveranstaltung zum Thema Europa in Daun.